Sonderausstellung 2018 Lippenstift und Patrone - Frauen erobern die Jagd

In der Jägerschaft ist der Frauenanteil in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Eine Modeerscheinung? Eine Modernisierung der Jägerwelt? Eine Chance, den Dialog mit dem nicht jagenden Teil der Gesellschaft aufzunehmen und sich neu zu positionieren?

Die neue Sonderausstellung macht die zunehmende Präsenz der Frauen in der Jagd zum Thema und stellt den Wandel in den Fokus, der damit einhergeht. Frauen jagen bewusster, umsichtiger hört man oft – doch stimmt das? Was tragen sie als Jägerinnen bei zu einer zeitgemässen Jagd, die im Einklang steht mit Natur und Gesellschaft, wie beeinflussen sie das Image der Jägerschaft?

Historische Porträts von Frauen, die jagten und Interviews mit heutigen Jägerinnen vermitteln ein differenziertes Bild jagender Frauen und machen ihre Faszination für die Jagd, ihr Können und ihren Beitrag zur Jagdkultur hautnah erlebbar.

Auf dem erlebnisreichen Rundgang durch die Ausstellung hinterfragen die Besucherinnen und Besucher gängige Jagd-Klischees, spüren Hintergründe auf, entdecken erstaunliche Fakten und diskutieren mit am Jägerstammtisch. Am Schluss gilt es zu zeigen, wie gut kann ich auf ein Wildtier schiessen?

Das Rahmenprogramm zur Sonderausstellung behandelt aktuelle Themen, wie die nachhaltige Verwertung von Wildtierprodukten, die innovative Wildküche oder, wie die «ersten» Jägerinnen jagten.

An den Open Air Filmsoiréen im Schlosshof vom 24. und 25. August bekommen wir faszinierende Einblicke in die Welt einer jungen Mongolin, die mit dem Adler jagt, wir erleben mit den Wildtieren die Jahreszeiten im der grossartigen Naturparadies des Engadins und erfahren, wie vier ganz unterschiedliche Bündner Frauen die Jagd leben.

Die Sonderausstellung wird gezeigt vom 13. Mai bis 14. Oktober 2018 und befindet sich im Kornhaussaal des Schlosses, zugänglich direkt vom Schlosshof aus.

 

Um spannende Frauen geht es auch in der Sonderausstellung im benachbarten Schloss Jegenstorf

Unsere Frauen. Im Schloss gelebt, gedient, gehütet

«Unsere Frauen» stehen für einmal im Zentrum. Sie stammen aus dem gehobenen Bürgertum und dem Patriziat wie die ehemaligen Schlossherrinnen. Oder gehören der dienenden Schicht an wie die Köchin, das Dienstmädchen und die Wäscherin. Einblicke in ihre Lebensbilder, Schicksale und Geschichten widerspiegeln den Alltag und die Stellung der Frau in den vergangenen Jahrhunderten.

9. Mai bis 14. Oktober 2018 Schloss Jegenstorf