Auf frischer Fährte

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Heute wird nicht mehr gejagt, um Fleisch auf dem Teller zu haben und aus Sehnen und Knochen Werkzeuge herstellen zu können. Die kulturgeschichtliche Bedeutung der Jagd hat sich über Jahrtausende hinweg entwickelt und mit ihr die Jagdmethoden und Jagdtechniken.
Seit 1968 beherbergt Schloss Landshut das Schweizer Museum für Wild und Jagd. Das einzige Jagdmuseum in der Schweiz will mit der thematisch gegliederten Ausstellung nicht in erster Linie "Jagdfieber" wecken, sondern informieren über jagende Menschen und gejagte Tiere, wie auch über die Kultur und die Kunst des Jagens.

Abendführungen Juni

Jagd und Raubwild – Feindschaft oder Koexistenz?

Was bedeutet das Vorhandensein der grossen Beutegreifer für das Schalenwild - und für die Jägerschaft?
Mit Christian Heeb, Biologe und Jäger

20. Juni - 19.30 Uhr - Schloss Landshut

Wild gesund erhalten – Wildtierkrankheiten im Fokus der Jagd

Eine praxisnahe Bestandesaufnahme zu Krankheiten bei unseren Wildtierpopulationen.
Mit Prof. Marie-Pierre Ryser, Leiterin Zentrum Fisch- und Wildtiermedizin, Universität Bern

28. Juni - 19.30 Uhr - Schloss Landshut

Webcam

Auch dieses Jahr ist in einem der Nistkästen im Schlossturm eine Webcam installiert. Beobachten Sie live das Treiben im Dohlennest. 
Zum Guckfenster gelangen Sie hier

Berner Jagdagenda 2018/2019
Wertvolle Infos für den Jäger. Kalender mit Patenten, Schusszeiten, Veranstaltungen.
Erscheint im März 2018.
Bestellen

Ausstellungen betreut durch NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN www.nmbe.ch